upside-down-Kuchen

upside downLeider, leider ist es soweit, der Sommer geht zu Ende,  der Herbst steht vor der Tür. Da ich sowieso  immer friere freue ich mich nicht besonders auf die kommende kalte Jahreszeit. Aber um an dem Ganzen auch etwas positives zu sehen freue ich mich auf gemütliches Tee trinken, sich einkuscheln und Kuchen essen. Wo wir auch direkt beim Stichwort wären. Ich habe mich mal wieder am Backen probiert (nicht unbedingt meine größte Stärke). Aber diesmal ist es wieder geglückt!! Yuhuu!

Dieser Kuchen ist super  simpel und schmeckt noch dazu fabelhaft.

Du brauchst:1

  • 2 El Butter
  • 5 El flüssiger Honig
  • 6 Pfirsiche (ich hatte leider nur Äpfel, geht aber auch)
  • 300 g Mehl
  • 3 Tl Backpulver
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Salz
  • 4 Eier
  • 150 ml Milch

Als erstes eine Springform mit Backpapier auslegen und an den Rändern einfetten. Dann die Pfirsiche/Äpfel entkernen und halbieren. Den Boden der Springform mit einem Esslöffel Butter und 5 Esslöffeln Honig bestreichen und die Apfel-/Pfirisichhälften darauf verteilen.

2Anschließend den Teig anrühren. Dafür Mehl und Backpulver vermischen, Butter, Zucker, Zitronenschale und eine Prise Salz dazugeben und alles gut verrühren. Nach und nach die Eier und die Milch unterrühren, bis ein cremiger Teig entsteht. 3

Diesen Teig dann in die Springform über die Pfirsiche/Äpfel geben und ab damit in den Ofen. Bei 180° 45 Minuten backen. Ist der Kuchen fertig noch 10 Minuten warten bis der Teig ausgekühlt ist. Dann die Springform lösen und den Kuchen stürzen.

4Langsam das Backpapier lösen und et voilá: Fertig ist der Kuchen!

5Viel Spaß beim backen und genießen.

Advertisements

DIY – Wall Art

wallartLittleinchy ist zurück!!!! Nach einer etwas längeren Pause melde ich micht endlich wieder zurück und bin sehr bemüht wieder regelmäßge Beiträge zu verfassen.

Zurück im DIY-Modus bin ich sofort Opfer einer neuen Sucht geworden. Ich muss es zugeben: „Ich bin Washi-Tape süchtig!“. Dieses Tape ist einfach so toll. Man kann damit so viel anstellen und es ist so simpel. Also seid gespannt auf viele neue DIY’s mit Washi Tape.

Das erste Projekt das ist gestartet habe, ist die Wand über meinen Schreibtisch zu verschönern. Da habe ich jetzt lange Zeit draufgeschaut und der Anblick war nicht wirklich schön. Also habe ich  mir ein paar hübsche Motive aus Zeitschriften, dem Internet usw. gesucht, sie an der Wand befestigt und mit Washi Tape tolle Rahmen gezaubert. Man kann dabei seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich voll austoben.

IMG_1044

IMG_1050